Allgemeine und Ganzheitliche Zahnheilkunde

Die allgemein bekannte Zahnmedizin lässt sich durch ganzheitliche Betrachtung des Körpers sinnvoll ergänzen.

 

Unsere Zähne sind über Blut- und Nervenbahnen, das Bindegewebe, die Kieferknochen und Kaumuskeln sowie unseren Verdauungstrakt mit dem ganzen Körper verbunden. Diese Verbindungen, sogenannte Zahn-Organ-Beziehungen, werden in der Ganzheitlichen Zahnmedizin besonders berücksichtigt.

 

Am Anfang jeder Behandlung wird eine klassische zahnmedizinische Diagnose mit Zahnröntgen, Karies -, Parodontitis - und Mundhygienekontrolle erstellt.

 

Komplementärmedizinische Methoden unterstützen die ganzheitliche Diagnose: So werden mit Akupunktur und Kinesiologie Zusammenhänge zwischen den Zähnen und anderen Beschwerden im Körpers festgestellt.

Zur Therapie werden Ohr- und Mundakupunktur, Homöopathie, Bachblüten, die Orthomolekulare Medizin und Softlaser eingesetzt.